DenkRaumDialog “Klimaneutrale Mobilität auf dem Bodensee”

Das Thema einer klimaneutralen Mobilität auf Gewässern hat in den letzten Jahren auch in der Bodenseeregion erheblich an Bedeutung gewonnen. Dies ist hierzulande aber kein ganz neues Thema, wie bestehende zukunftsweisende Aktivitäten in Richtung einer umweltfreundlichen Schifffahrt zeigen. So war die Bodenseeregion Vorreiterin bei den Abgasnormen und auch erste Entwicklungen von Solarbooten wurden hier erfolgreich umgesetzt. Aktuelle Projekte zielen auf Klimaneutralität: mehrere Schifffahrtsgesellschaften planen den Bau elektrisch angetriebener Ausflugsschiffe und auch im Fährbetrieb werden verschiedene klimafreundliche Projekte umgesetzt bzw. sind angedacht. Auch für die Wissenschaft und die Wirtschaft der Region ist das Thema interessant: mehrere Forschungszentren arbeiten zur klimaneutralen Mobilität und etliche kleine und grosse Unternehmen entwickeln entsprechende Produkte, etwa im Bereich Wasserstoffantriebe. Gleichzeitig sind grenzüberschreitende Initiativen für eine klimaneutrale Mobilität zu Lande und auf dem Wasser entstanden. So hat die Internationale Bodensee-Konferenz (IBK) die E -Charta Bodensee lanciert, die von mehr als 50 Institutionen aus der Vierländerregion getragen wird. Auch private Initiativen, wie etwa der Verein Heureka Lago, Wassersportclubs und andere möchten dazu beitragen, dass mittelfristig der Personenverkehr auf dem Bodensee, Walensee oder Rhein mit dekarbonisierten Schiffen betrieben wird oder Sportboote sauber unterwegs sind.

Im Rahmen des DenkRaumDialogs soll ein Überblick und eine Einordnung der laufenden Aktivitäten aus Sicht der Wissenschaft und der Praxis gegeben werden. Es soll diskutiert werden, ob die Bodenseeregion zu einer “Modellregion” für klimaneutrale Schifffahrt werden kann (und will) und was es hierzu konkret braucht. Welche Rahmenbedingungen und infrastrukturellen Voraussetzungen werden benötigt und wie können diese aufgebaut werden? Schlussendlich ist zu diskutieren, ob die vielfältigen Erfahrungen der Akteure in der Bodenseeregion im Sinne eines “Reallabors” gepoolt und nutzbar gemacht werden können, um mehr Durchschlagskraft zu erreichen und um Erkenntnisse auf andere Regionen übertragen zu können.

Zielsetzung:

  • Grenzüberschreitender Dialog zwischen Forschung und Praxis über den Stand der klimaneutralen Schifffahrt auf dem Bodensee und Überblick über die aktuell laufenden Projekte
  • Potenziale der klimaneutralen Schifffahrt auf dem Bodensee aus Sicht der Wissenschaft, möglicher Nutzer und potenzieller Produzenten entsprechender Technologien
  • Identifizierung des Handlungsbedarfs für eine zielgerichtete Förderung einer klimaneutralen und umweltgerechten Mobilität auf dem Bodensee sowie der dafür notwendigen Rahmenbedingungen und infrastrukturellen Voraussetzungen
  • Abschätzung der Chancen für den Aufbau eines Reallabors für die Übertragung der Erkenntnisse auf andere Regionen

Programm:

Begrüßung, Einführung
Dr. Roland Scherer, Institut für Systemisches Management und Public Governance, Universität St.Gallen, DenkRaumBodensee
Patrick Ruggli, Amt für öffentlichen Verkehr Kanton St. Gallen, Vorsitzender IBK-Kommission Verkehr

Inputreferat
Lukas Rühli, Avenir Suisse, Zürich: „Klimaneutrale Mobilität zu Land, zu Wasser und in der Luft“
Dr. Patrik Soltic, Empa, Dübendorf: „Antriebssysteme vor dem Hintergrund eines sich verändernden Energiesystems“

Kurzstatement aus Sicht der Praxis und der Wissenschaft
Aus der Sicht
… eines Schifffahrtsunternehmens: Christoph Witte, Bodensee-Schiffsbetriebe (BSB), Konstanz
… eines Verkehrsplaners: Stefan Thalmann, Abteilung Öffentlicher Verkehr Kanton Thurgau, Frauenfeld
… eines Forschenden: Dr. Kristian Peter, SolarLAGO e.V., International Solar Energy Research Center (ISC) e.V., Konstanz

Im Anschluss laden die Träger der E-Charta Bodensee zu einem Apéro mit Besuch der Mobilitätsausstellung im Treffpunkt Baden-Württemberg auf der Landesgartenschau Überlingen ein. Die Eintrittskarten für die Landesgartenschau erhalten Sie vor Ort. Für die Teilnahme am Apéro bitten wir Sie um Ihre Rückmeldung bis 05.09.2021 unter: https://doodle.com/poll/safnd749hkn87wic?utm_source=poll&utm_medium=link, damit wir entsprechend planen können.

Zielgruppe:

Akteur:innen und Entscheidungsträger:innen der öffentlichen und privaten Schifffahrt aus der internationalen Bodenseeregion, Akteure aus Verkehrsunternehmen und -verwaltungen, Technologieunternehmen, Forschende

Die Veranstaltung findet am 9. September  2021 von 13:30 – 17:30 Uhr im Kursaal Überlingen, beim Bad Hotel, Christophstrasse 2, 88662 Überlingen statt.

Bitte melden Sie sich bis 01. September 2021 an. 

Es gelten die Vorgaben der aktuell gültigen Coronaverordnung, d.h. für die Teilnahme benötigen Sie einen 3G-Nachweis (genesen-geimpft-getestet). Bitte beachten Sie auch die Hygieneregeln des Bad Hotels.